Anzeige
MPeX.net Suche
Home Page : Forum

FORUM
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Audio CDs mit CDex perfekt zu MP3s encoden??

 
Neue Antwort erstellen   Neues Thema eröffnen    Foren-Übersicht | Forum-Hauptseite -> Software
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Frei.Wild
Postet sich warm


BeitragVerfasst am: 29.05.2012 - 14:56    Titel: Audio CDs mit CDex perfekt zu MP3s encoden?? Antworten mit Zitat

HALLO ZUSAMMEN Smile

Bin gerade dabei meine Audio CDs als MP3s umzuwandeln!
Seit ein paar Monaten habe ich mich im Internet rund um das Thema: Audio Encoding / MP3 gut eingelesen.
Ich habe ein paar kleine Fragen zum Perfekten MP3 Encoding!
Bin mir noch ein wenig Unsicher...

Damals zur Anfangszeit 1998-2001 habe ich meine Audio CDs mit folgender Encoding Einstellung umgewandelt:

LAME / CBR 128 / Alt-Preset Standart

Heute weiss ich das es völlig falsch war und mit großen Qualitäts Verlust verbunden ist.
Obwohl man den Unterschied zur Original Audio CD schon schwer raushören kann!

Vor kurzem habe ich in einer PC Zeitschrift ( Den Titel weiss ich nicht mehr )
folgenden Artikel über MP3s gelesen...
Da stand folgendes drin das MP3s mit folgenden CBR KBPS Bitraten folgende Qualität in Schulnoten haben:

CBR 128 kbps = Mangelhaft (5)
CBR 160 kbps = Ausreichend (4)
CBR 190 kbps = Befriedigend (3)
CBR 224 kbps = Gut (2)
CBR 256 kbps = Sehr Gut (1)
CBR 320 kbps = Perfekt

Was sagt Ihr dazu?


Da ich aber voll und ganz auf VBR setze, lautet meine perfekte CDex Einstellung: ( Siehe 2tes. Bild )


Zur Info: Den Neusten LAME 3.99.5 - MP3 Codec habe ich in CDex schon gegen den alten ausgetauscht !!!

http://img.xrmb2.net/images/264688.png


http://img.xrmb2.net/images/487361.png


Was sagt Ihr zu der Einstellung?
Ich denke das es Sehr Gut und soweit Verlustfrei ist Smile


Und ich habe einen Großen Unterschiede zwischen der VBR-Methode: VBR-Alt / VBR-New festgestellt !!!

VBR-Methode: VBR-Alt

braucht für ein Lied ca. 1 Min Encodierzeit Smile
Ein ganzes Album ist in ca. 10-15 Min fertig Smile
Die CPU Last liegt bei 80-100%


VBR-Methode: VBR-New

braucht für ein Lied ca. 10 Sec. Encodierzeit Sad
Ein ganzes Album ist in ca. 1-2 Min fertig Sad
Die CPU Last liegt bei 10-30%


Da kann doch etwas nicht Stimmen!!!!
Vom Gesunden Menschenverstand würde ich sagen:
Man nehme VBR-Alt und lasse die MP3s in Liebe und in Ruhe encoden...
Um so mehr Zeit um so besser, denke ich Wink

Was meint Ihr ???


Und ich wollte wissen ob es zwischen der Einstellung: VBR-Alt und Joint Stereo zu problemen kommen kann?
habe irgendwo mal gehört ( weiss nicht mehr wo ) das man Joint Stereo nur mit VBR-New nehmen soll !!!


PS: Kommt mir nicht mit AAC / FLAC / Lossy usw...
Meine Audio CDs sollen verlustfrei so gut wie möglich als MP3s komprimiert werden Smile
Ich denke MP3s in der Variablen Bitrate zwischen 190-320 sind von der Schulnote her: Sehr GUT
Die Durchschnittsbitrate liegt bei ca. 224 - 256 kbps
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
start78
MPeX.net Wizard


BeitragVerfasst am: 30.05.2012 - 09:50    Titel: RE: Audio CDs mit CDex perfekt zu MP3s encoden?? Antworten mit Zitat

Du hast Dir da sehr viel Mühe gemacht. Aber das haben auch schon andere. Viele andere. Eine ganze Community von anderen.

CD-Ripper:
Fangen wir mit dem wichtigsten Glied in der Kette an. Bei den CD-Rippern spielt CDex fast in der obersten Liga, aber eben nur fast.
Die Referenz ist immer noch ExactAudioCopy. Erstens wird jeder Sektor einer CD mehrfach gelesen, zweitens kannst Du Dein Ausleseergebnis mittels AccurateRip mit anderen vergleichen lassen und drittens bekommst Du eine übersichtliche Meldung, ob und wo es zu Fehlern gekommen sein könnte (/ist). Und ExactAudioCopy übergeht den Audio-Cache mancher Laufwerke beim Auslesen. Was bringt es, wenn CDex Sektoren mehrfach liest, die zusätzlichen Ausleseergebnisse aber aus dem Audio-Cache des Laufwerks erhält?


Encoder:
Keine Ahnung, wen die PC-Zeitschriften an einen Artikel über verlustbehaftete Encoder ranlassen. Aber der gleiche Praktikant wird einen Tag später einen Artikel über Druckerpatronen und danach noch einen über WLAN-Router schreiben. Wäre der ein ausgewiesener Experte auf allen Gebieten, würde er wohl kaum für einen Hungerlohn bei einem Computermagazin tippen...

Und warum muss das Ergebnis schlechter sein, nur weil es schneller ist? Bis vor ein paar Jahren war der -alt-Parameter Standard in den Presets. Mittlerweile wurde das auf -new geändert, weil die Community in groß angelegten Hörtests herausgefunden hat, daß es nur Vorteile bringt (z.B. die Geschwindigkeit). Der beste Kompromiss aus Platzverbrauch und Qualität ist die Qualitätsstufe -V2. Basta! Mp3 ist so oder so verlustbehaftet. Warum soll man also mehr Platz verbrauchen als nötig, wenn man bereits bei -V2 keinen hörbaren Unterschied zum Ausgangsmaterial mehr feststellen kann? Das Stichwort lautet hier: Blindhörtest.

Hinzu kommt, daß die Encodereinstellungen in CDex ziemlich wirr sind und widersprüchliche Settings zulassen. Eine einfache Einbindung über Kommandozeile ist meiner Meinung nach wesentlich sinnvoller, da man damit nicht an den Einstellungen der Qualitätsstufe herumpfuschen kann. Dazu gehört z.B. auch die Verwendung von Joint Stereo. Das lässt man mal brav den Encoder entscheiden, wann er welche Variante wählt.


Fazit:
ExactAudioCopy + LAME -V2
Eine Ausführliche Anleitung und viel zusätzlichen Lesestoff zum Thema findest Du bei www.audiohq.de


FLAC:
Das möchte ich auch nicht unter den Tisch fallen lassen. In ein paar Jahren hast Du vielleicht einen mp3-Player mit einem Terabyte Speicherplatz. Da würde Deine Sammlung wahrscheinlich auch verlustfrei draufpassen. Und Du krebst mit ca. 100GB mp3s herum und hast keine Lust, alle CDs noch einmal zu rippen.
Was liegt also näher, als zusätzlich zu den mp3s heute schon ein komplett verlustfreies Archiv im FLAC-Format anzulegen? Das geht sogar in einem einzigen Arbeitsschritt. MAREO oder REACT sind einfache Programme, die dem CD-Ripper einen Encoder vorgaukeln. Die nehmen den Auftrag vom Ripper entgegen und verteilen ihn an beliebige Encoder wie z.B. LAME und FLAC. Zwar etwas aufwändig in der Konfiguration, aber das muss man ja schließlich nur einmal richtig machen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frei.Wild
Postet sich warm


BeitragVerfasst am: 31.05.2012 - 18:06    Titel: RE: Audio CDs mit CDex perfekt zu MP3s encoden?? Antworten mit Zitat

Erstmal danke für die Ausführliche Antwort und Hilfe Smile

Ich kann ja trotzdem mit CDex meine WAV Dateien zu MP3s umwandeln
oder sollte ich besser EAC für alles nehmen?

Aktuell nehme ich EAC im Auslesemodus: Burst Modus
um eine Audio CD 1:1 als WAV Dateien auf die Festplatte zu kopieren.
Die WAV Dateien wandel ich dann mit CDex um.
Zwar umständlich 2 Programme zu benutzen aber CDex bietet schöne Einstellmöglichkeiten Wink
Aber bei manchen Einstellmöglichkeiten lasse ich lieber die Finger davon.


Achso...
Meine Audio CDs sind Neuwertig ohne Fett Finger, Kratzer, etc...
Das Ergebnis von EAC im Burst Modus lautet: 100% Fehlerfrei ausgelesen!
Beim Anschließenden Hörtest der WAV Dateien kann ich keinen Fehler feststellen...

Okay, um auf Nummer Sicher zu gehen, könnte man ja den Sicheren-Modus immer benutzen, egal welchen Zustand die Audio CDs haben...

Aber welche der 3 Haken sollte man beim Sicheren-Modus immer gesetzt halten ???
Wie lautet die vernüftige Einstellung für Audio CDs die Spiegelglanz ohne Fett Finger, Kratzer sind ???
Meine Audio CDs sind alle NEUwertig so wie man sie aus dem Ladengeschäft kaufen würde...

1.) Laufwerk hat "Accurate Stream" Eigenschaft
2.) Laufwerk puffert Audiodaten
3.) Laufwerk ist fähig C2 Fehlerinformationen zu lesen


Ausserdem brauche ich Klarheit bei meinen Encoding Einstellungen um meine Audio CDs perfekt als MP3 umzuwandeln:
Du sagtest ja Qualitätsstufe -V2. und basta...

Aber was ist mit der Bitraten einteilung??
Meine Vorstellungen liegen zwischen 192-320 kbps !!!
Ich könnte den Gürtel ja auch noch was enger schnallen z.B. zwischen 256-320 kbps !!!
Aber wo ist dann noch der Sinn von VBR ???
Dann kann man ja gleich CBR nehmen und verschenkt unötige Stellen / Platz...

Ich möchte auf keinen fall zwischen 32 kbps - 320 kbps einstellen
( Wer weiss wie das eingeteilt wird Wink
und 128 kbps - 320 kbps scheint mir auch zu wenig zu sein...

Ich will halt hochwertige MP3 Dateien haben die man fast als FLAC / LOSSY bezeichnen kann Wink


Das heißt, das diese Einstellung ( Siehe Bild )
ist Völlig aussreichend ist, um Hochwertige MP3s zu erstellen ???

http://img.xrmb2.net/images/630961.png

Encoder: LAME 3.99.5
Bitrate 192-320
Qualität: ALT-Preset-Standard
V2



PS:
----
Damals zur Anfangszeit 1998-2001 habe ich meine Audio CDs mit folgender Encoding Einstellung umgewandelt:

LAME / CBR 128 / Alt-Preset Standart

Heute weiss ich das es völlig falsch war und mit großen Qualitäts Verlust verbunden ist.
Obwohl man den Unterschied zur Original Audio CD schon schwer raushören kann!

Das Gefühl lässt mich nicht los.. das CBR 128 einfach Falsch war !!!
Hätte ich damals mal mit höheren Bitraten gearbeitet Sad

Ich habe da so einen Wurm im Kopf und ich bin der Ansicht das es nur
Perfekt wird wenn man die MP3s zwischen 190-320 als Bitrate hat...
Immer wenn ich meine alten MP3s über WinAMP abspiele und die Bitrate
128 schwanken sehe, wird mir schlecht...
Ich habe nur ein gutes Gefühl wenn ich MP3 Dateien über WinAMP abspiele
wo die Bitrate zwischen 190-320 hin und her schwankt...

Mich wurmt das total...
Hört sich Doof an aber ist so ;,-)
Hoffentlich kann mir das einer ausreden...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
start78
MPeX.net Wizard


BeitragVerfasst am: 01.06.2012 - 12:46    Titel: RE: Audio CDs mit CDex perfekt zu MP3s encoden?? Antworten mit Zitat

Beim Encodieren befürchtest Du eine mindere Qualität, sobald der Encoder "zu schnell" ist. Aber beim viel wichtigeren Schritt, dem Auslesevorgang, kann es Dir nicht schnell genug gehen? Nicht nachvollziehbar.
Hier wird genau beschrieben, wie man EAC konfiguriert, so daß der Ausleseprozess optimal läuft:
http://www.audiohq.de/index.php?showtopic=47#Konfiguration_des_Laufwerks

Bei mir dauert das Auslesen im Secure Mode keine 10Minuten. Die Kompression in FLAC und mp3 kommt trotz zweier parallel laufender Encodierprozesse nur selten hinterher. Burst Mode und AccurateRip werden aber ebenfalls oft genommen, da AccurateRip das Ergebnis ja verifizieren kann.


Nun zum Encoder:
Du benutzt bereits EAC zum Auslesen und übergibst dann noch an CDex? Soll ich das verstehen? Dreifache Arbeit, da bei der Übergabe ja noch sämtliche Titelinformationen hops gehen.

Zudem habe ich doch gesagt: -V2 und basta.
Das beinhaltet auch, daß man dem Encoder keinen Bitratenbereich vorschreibt. Wozu soll z.B. Stille mit mindestens 192kbit/s encodiert werden? Die durchschnittliche (!) Bitrate eines mit -V2 encodierten Liedes liegt typischerweise zwischen 170 und 210 kbit/s. Das genügt vollkommen, um hörbare Verluste gegenüber dem Ausgangsmaterial so gut wie auszuschließen. Man spricht hier nicht von CD-Qualität sondern CD-Transparenz.

Mp3 wird nicht weniger lossy, nur weil man die Bitrate an die 320kbit/s-Grenze heranführt. Wenn das Ziel (=Transparenz) erreicht ist, ist eine höhere Bitrate pure Verschwendung. Die Qualitätsstufen wurden über Jahre so getrimmt, daß weitere Anpassungen durch meist unerfahrene Nutzer einfach keinen Sinn machen.

Darum verstehe ich nicht, warum Du den LAME Encoder wie hier beschrieben über eine simple Kommandozeile in EAC einbindest:
http://www.audiohq.de/index.php?showtopic=47#MP3


Was dein wurmiges Gefühl angeht:
Mach einen (von mir bereits angesprochenen) Blindhörtest. Dazu gibt es Hilfsprogramme oder Du lässt Dir von jemandem zufällig verschiedene mp3s und die passenden wav-Dateien vorspielen. Wenn Du erkennst, wann ein File anders klingt als die anderen, muss es ein minderwertiges mp3-File sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bietebe
Postet sich warm


BeitragVerfasst am: 08.05.2013 - 18:44    Titel: RE: Audio CDs mit CDex perfekt zu MP3s encoden?? Antworten mit Zitat

îch hänge mich hier mal dran, obwohl ich exakt das gegenteilige Problem habe: ich möchte meine mp3-files wieder umwandeln in das, was sie auf der CD mal waren. Hintergrund: im Auto kann ich keine mp3 Sachen abspielen, will aber meine Musik auch dort haben. Wie stelle ich das an? Zweite Frage: wie komme ich wieder an die CD Cover, die originalen habe ich seinerzeit genau wie die Cds entsorgt Sad kann man sich die CD Cover (bzw die Motive) eigentlich irgendwo runterladen? Hätte ich früher was gedacht, hätte ich jetzt kein Problem... hat schon meine Mutter immer gesagt Laughing
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
teMPo
MPeX.net Groupie


BeitragVerfasst am: 08.05.2013 - 21:58    Titel: Re: RE: Audio CDs mit CDex perfekt zu MP3s encoden?? Antworten mit Zitat

bietebe hat folgendes geschrieben:
îch hänge mich hier mal dran, obwohl ich exakt das gegenteilige Problem habe: ich möchte meine mp3-files wieder umwandeln in das, was sie auf der CD mal waren. Hintergrund: im Auto kann ich keine mp3 Sachen abspielen, will aber meine Musik auch dort haben. Wie stelle ich das an?


Das kannst Du vergessen. Du kannst natürlich die MP3 in eine WAV zurückverwandeln (z.B. mit CDEX oder LameDropXPd), erhältst aber immer nur exakt die Qualität der MP3. Der Qualitätsverlust, der ursprünglich beim Encodieren von CD nach MP3 entstanden ist, kann nicht mehr rückgängig gemacht werden. Wenn Du natürlich die MP3-Dateien in sehr guter Qualität encodiert hast, dann wird man kaum einen Unterschied hören.

Dein Autoradio hat keinen Aux-Eingang, keinen SD-Karten-Einschub, keine USB-Buchse, kein Bluetooth, keinen MP3-tauglichen CD-Player? Dann such mal bei google nach "FM-Transmitter", damit kannst Du die Musik von deinem MP3-Player oder Phone an das Radio senden. Scheint mir die beste Lösung zu sein.

bietebe hat folgendes geschrieben:
Zweite Frage: wie komme ich wieder an die CD Cover, die originalen habe ich seinerzeit genau wie die Cds entsorgt Sad kann man sich die CD Cover (bzw die Motive) eigentlich irgendwo runterladen? Hätte ich früher was gedacht, hätte ich jetzt kein Problem... hat schon meine Mutter immer gesagt Laughing


Du hast Original-CDs entsorgt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
start78
MPeX.net Wizard


BeitragVerfasst am: 08.05.2013 - 22:24    Titel: RE: Audio CDs mit CDex perfekt zu MP3s encoden?? Antworten mit Zitat

teMPo bringt es zwar auf den Punkt, was die Qualität angeht. Wenn es Dir aber nur um die grundsätzliche Möglichkeit geht, Deine Musik in CD-Form im Auto zu hören, gibt es kaum eine einfachere Aufgabe:

So ziemlich jedes Brennprogramm ist in der Lage, eine Audio-CD zu erstellen. Als Quelle kannst Du natürlich Deine mp3s nehmen. Du musst Dir nur im klaren darüber sein, dass sich die Qualität dieser Audio-CD umso deutlicher vom Original unterscheidet, je stärker die mp3s komprimiert sind.

Achtung:
Viele Brennprogramme bieten das Erstellen von sogenannten mp3-CDs an. Das sind Daten-CDs, auf denen als einzige Daten eben mp3s gespeichert werden. Ein "normaler" CD-Player kann damit nichts anfangen. Auf eine "normale" Audio-CD passen höchstens ca. 80 Minuten bzw. ungefähr 20 Lieder.


CD-Cover findet man mit der Google Bildersuche. Du willst uns bitte nicht weißmachen, daß Du Dich erfolgreich in einem Internet-Forum angemeldet hast, Deinen Account aktiviert und einen Beitrag verfasst hast, aber nicht einmal eine einfache Google-Suche hinbekommst?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rastagirl
Postet sich warm


BeitragVerfasst am: 10.05.2013 - 11:26    Titel: RE: Audio CDs mit CDex perfekt zu MP3s encoden?? Antworten mit Zitat

@bietebe - hier kannst du dir recht problemlos deine CD Cover holen http://www.wir-machen-druck.de/guenstig-CD-DVD-Cover-drucken,category,9517.html

Alles Andere findest du ja hier in den Antworten Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
start78
MPeX.net Wizard


BeitragVerfasst am: 11.05.2013 - 10:21    Titel: RE: Audio CDs mit CDex perfekt zu MP3s encoden?? Antworten mit Zitat

@Rastagirl:
Und wo auf dieser Seite findet man die Coverbilder? Oder gibt es dort ein Archiv mitsamt den Rechten zur Reproduktion?

Sieht für mich eher so aus, als ob Du das Problem von bietebe missverstanden hast und/oder Werbung für eine Druckerei machen willst...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neue Antwort erstellen   Neues Thema eröffnen    Forum-Hauptseite -> Software Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group

Anzeige
Copyright © 2017 MPeX.net GmbH       Impressum       Verzicht       Suche Hosting by mpex