Anzeige
MPeX.net Suche
Home Page : Infocenter : Vollautomatisch: Playlisten ähnlicher Titel erstellen (Seite 3 von 3)

Vollautomatisch: Playlisten ähnlicher Titel erstellen

Blättern: < 1 | 2 | 3
Von MPeX.net/DB | Seite 3 von 3


Playlist-Generator starten

Um automatisch eine Wiedergabeliste ähnlicher Titel zu erstellen, wird zunächst ein Song benötigt, der typisch für die gewünschte Musikauswahl ist. Das kann zum Beispiel ein eingängiger Rocksong sein.

Ob sich der Titel in der Medienbibliothek oder im Playlistfenster befindet, spielt keine Rolle. Es genügt ein Klick mit der rechten Maustaste auf den Song, um im Kontextmenü die Funktion "Lieder abspielen, die ähnlich sind wie ..." auszuwählen.




Kurz darauf erscheint die vom Playlist-Generator ermittelte Songauswahl in einem neuen Fenster.




Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Songauswahl zu nutzen oder anzupassen:
  • »Jetzt abspielen«
    Übernimmt die Songauswahl in das Winamp Playlistfenster und beginnt mit der Wiedergabe.
    Der Playlist-Generator wird anschließend beendet.

  • »Jetzt einreihen«
    Übernimmt die Songauswahl in das Winamp Playlistfenster und reiht sie hinter den vorhandenen Titeln ein.
    Der Playlist-Generator wird anschließend beendet.

  • »Playlist speichern«
    Speichert die Songauswahl für eine spätere Verwendung unter "Playlisten" in der Medienbibliothek ab.
    Der Playlist-Generator wird anschließend beendet.

Besonders interessant sind die Möglichkeiten, die sich hinter den verbergen:



  • Playlist-Einträge
    Hier wird die Anzahl der Songs, die Gesamtlänge der Titelauswahl in Minuten oder die Größe in Megabyte festgelegt.
    Wichtig: Es handelt sich um maximale Angaben. Findet der Playlist-Generator nicht ausreichend ähnliche Songs, verringert sich die Zahl der Treffer natürlich.

  • Ursprungstitel-Einstellungen
    Hier wird festgelegt, ob der Ausgangstitel mit in die Songauswahl übernommen wird und ob mehrere Titel desselben Interpreten oder Albums erlaubt sind.
    Diese Einstellungen können bei kleinen Musiksammlungen dafür sorgen, dass ausreichend ähnliche Titel gefunden werden.

  • Medienbibliotheks-Abfrage
    Ist die Abfrage aktiviert, liefert der Playlist-Generator nur Treffer, die den festgelegten Kriterien entsprechen. Das Erstellen der Abfragen entspricht den "Eigenen Ansichten" in der Medienbibliothek. Mit »Abfrage bearbeiten« lassen sich recht einfach eigene Kriterien zusammenklicken.

Immer wenn Optionen verändert wurden, liefert ein Klick auf eine aktualisierte Songauswahl. Das weitere Vorgehen, um die Zusammenstellung in die Wiedergabeliste zu befördern, wurde unter »Jetzt abspielen« und »Jetzt einreihen« bereits beschrieben.


Und nun viel Spaß beim Ausprobieren und Testen
der musikalischen Treffsicherheit des Playlist-Generators!


Natürlich hängt es vom Umfang der eigenen Musiksammlung ab, ob immer ausreichend passende Songs ermittelt werden. Auch werden Computerprogramme so schnell keine menschlichen Musikexperten ersetzen. Doch meistens liefert diese hilfreiche Funktion überraschend gute Ergebnisse. Wie immer gilt: Ausnahmen bestätigen die Regel :-)

Wenn Sie Hinweise oder Fragen haben, sind Sie im MPeX.net-Forum am richtigen Platz!


< 1 | 2 | 3
Kommentieren | Verschicken


KOMMENTARE / DISKUSSION
  • 17.05.2011 - 14:41
    Dann habt ihr eure Musikdatenbank vorher nicht gepflegt ;) bei 28474 Einträgen die meine Musikdb momentan fasst hat der Initiale Scan ~45 Minuten gedauert, die PL mit 100 Einträgen war dann in knapp 2 Minuten erstellt. Ich habe ihm 8 Songs als Ursprung für die PL gegeben . Die Songs passen zusammen, einziges Manko das ich bisher feststellen konnte: Metalcore habe ich ihm nicht vorgegeben, trotzdem habe ich Killswitch Engage in der PL gefunden. Grund hierfür: Tag in der mp3 ist falsch gesetzt, steht auf Rock/Pop ---> mein Fehler UND: er hat ein Hörbuch in die PL aufgenommen, das sich wohl noch iregndwo im Musik Ordner versteckt hat. Tag ist hier richtig als Hörbuch gesetzt, das ist also ein klarer Winamp Fehler ---> 8/10 Punkten
  • 17.05.2011 - 07:07
    Der Scan der Mediendatenbank erfolgt nur einmal bei der allerersten Nutzung der PLaylistgenerator-Funktion. Bei 20.000 Titeln kann dieser Scan insgesamt schon 8 Stunden in Anspruch nehmen. Am besten startet man den Scan abends und am nächsten Morgen ist die Festplatte mit ihren MP3s dann komplett gescannt und kategorisiert worden (Beats, Mood, Genre etc). Jede Playlist, die man dann aufgrund eines Titels erstellen lässt, wird dann innerhalb einer Sekunde erstellt. Es ist kein neuer Komplettscan der Stunden braucht mehr erforderlich. Ein Klassetool also - prima zum Experimentieren und erforschen der eigenen Sammlung!
  • 05.03.2011 - 12:39
    Mit 12.000 Titeln und gescannter ML Bruchteile von Sekunden bis die Playlist erscheint (I5 Win7)


[ Kommentar schreiben ]

Lesezeichen setzen: Bookmark bei del.icio.us Bookmark bei Mister Wong Bookmark bei Digg Bookmark bei Folkd Bookmark bei Webnews Bookmark bei Google Bookmark bei Yahoo Bookmark bei Linkarena Bookmark bei Yigg



« Zur Gesamtübersicht


Anzeige
Copyright © 2017 MPeX.net GmbH       Impressum       Verzicht       Suche Hosting by mpex