Anzeige
MPeX.net Suche
Home Page : Infocenter : Trimm dich fit! - Installationstipps für Winamp 5 (Seite 3 von 6)

Trimm dich fit! - Installationstipps für Winamp 5

Blättern: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 >
Von MPeX.net/DB | Seite 3 von 6


2. KOMPONENTENAUSWAHL

Die Beispielinstallation basiert auf Winamp 5.57 und sollte auch für künftige Versionen gelten. Die jeweils aktuelle Winamp Version steht in der Softwaresektion zum Download.

Jede installierte Komponente benötigt Speicherplatz und wird beim Start mitgeladen. Das Motto lautet also: Nur installieren, was wirklich gebraucht wird.

Nach dem Start der Installationsdatei folgen Sprachauswahl, Willkommensfenster, Lizenzvereinbarung und die Wahl des Programmverzeichnisses. Im Komponentenfenster setzt die Schlankheitskur an. Hier lassen sich Programmteile gezielt auswählen.

Folgende Komponenten können komplett abgewählt werden:
  • Winamp Agent: Er läuft als "Schnellstartsymbol" stets im Hintergrund mit und hält Dateiverknüpfungen aufrecht.
  • Visualisierungen: Grafische Effekte zur Musikwiedergabe.
  • Winamp Anwendungserkennung: Internetseiten, die in Bezug zu Winamp stehen (winamp.com, shoutcast.com, spinner.com, u.a.) sollen mit Hilfe dieser IE- und Firefox-Erweiterungen gezielter mit Winamp zusammenarbeiten, indem beispielweise die verwendete Winamp-Version übermittelt wird. Wem derartige Kontakte grundsätzlich suspekt sind, wählt die Funktion ab.

Die Multimedia-Unterstützung bleibt komplett erhalten. Hier wird unter anderem festgelegt, welche Musik- und Videoformate Winamp später beherrscht. Hinzu kommen die Wiedergabe und das Brennen von Audio-CDs sowie die Titelabfrage per Internet (CDDB). Der Audio-Konverter dient zum Umwandeln von Audio-CDs oder Dateien in verschiedene Musikformate.
Auch wenn ein Anwender Winamp nicht zum Rippen und Brennen verwenden möchte, müssen diese Funktionen wegen der Verzahnung mit der CD-Wiedergabe mitinstalliert werden. Tipp: Kostenlose Spezialprogramme zum Rippen und Brennen enthält die Software Sektion.




Die Medienbibliothek enthält Hilfsmittel zur Verwaltung der Musiksammlung und den Zugriff auf Webradios oder andere Onlinedienste:
  • Die Medienbibliothek-Kernkomponenten werden an späterer Stelle behandelt.
  • Formartkonverter: Wandelt Musikdateien in andere Audioformate um, z.B. AAC, Ogg Vorbis oder FLAC. Wer MP3-Dateien erstellen will, benötigt das kostenpflichtige Winamp Pro.
  • Lautstärke-Analysetool: Das Lautstärkeniveau der Alben und Titel der Musiksammlung analysieren und angleichen.
  • Datenbank Import/Export-Tool: Stellt der Winamp Datenbank Funktionen zum Import und Export von iTunes-kompatiblen XML-Bibliotheksdateien zur Verfügung.
  • Auto-Tagger: Findet Titelinformationen über das Internet und hilft, einzelne Songs oder Alben nachträglich mit so genannten Metatags (z.B. ID3-Tags) zu versehen. Die Funktion ist für Audiodateien gedacht, während die Erkennung eingelegter Audio-CDs per Internetabfrage (Gracenote/CDDB) bereits mit der Multimedia-Engine installiert wird.
  • Podcast-Verzeichnis: Funktionen zum Abonnieren, Anhören und Herunterladen von Podcasts.
  • Winamp Add-ons: Eine Übersichtsseite verfügbarer Plugins, Skins, Visualisierungen und Online-Services im integrierten Browser. Man bekommt sie auch auf der Winamp-Homepage.
  • Online-Dienste: Das beliebte SHOUTcast Radio und andere Musik- bzw. Videodienste. Sie sollten mitinstalliert werden. Nicht benötigte Angebote lassen sich später einzeln deaktivieren.
  • Playlist-Generator: Stellt eine Musikauswahl "ähnlicher" Titel zusammen. Dazu muss zunächst die Musiksammlung einmalig analysiert werden, was je nach Umfang reichlich Zeit in Anspruch nimmt. Außerdem ist eine Internetverbindung erforderlich.
  • Winamp Orgler: Dieses Plugin sendet, sofern man es erlaubt, Informationen über die abgespielten Titel an die Winamp-Zentrale. Die so gewonnenen Daten werden zum Beispiel für "Charts" der beliebtesten Titel, Alben oder Interpreten verwendet sowie für persönliche Profile, welche die eigenen Hörgewohnheiten protokollieren. Standardmäßig ist das Sammeln der Daten deaktiviert.
Die nicht benötigten oder gewünschten Komponenten lassen sich einfach abwählen. Und wer keinen portablen Audioplayer mit Winamp befüllen möchte, deaktiviert auch die Unterstützung für tragbare Mediengeräte oder wählt andernfalls sein Gerät oder den Gerätetyp aus.




Bei den Medienbibliothek-Kernkomponenten kann meist auf den Verlauf und die Wird gerade gespielt-Ansicht verzichtet werden. Der Verlauf protokolliert jede abgespielte Datei. Die "Wird gerade gespielt"-Ansicht lädt bei jedem Titelwechsel Informationen wie Albumcover oder Künstlerbiografien zum aktuellen Titel aus dem Internet.




Bei den Erweiterungen für die Benutzeroberfläche können Globale Tastenkürzel und Nullsoft Infobereich-Steuerung entfallen, sofern sie nicht zur Gewohnheit geworden sind. Über Globale Tastenkürzel kann Winamp aus jeder anderen Anwendung heraus mit Tastaturkombinationen oder Multimediatastaturen gesteuert werden. Die Infobereich-Steuerung blendet dagegen Steuerbuttons in der Trayleiste (dem Bereich bei der Uhrzeit) ein.
Erweitertes Springe zu Datei bietet sehr praktische Zusatzfunktionen zur Playlist ("J" oder "F3" drücken) und kann beibehalten werden.

Durch den Verzicht auf die schicken Modern Skins startet Winamp schneller und benötigt auch etwas weniger Ressourcen. Es wird nur der schlichte Klassik-Skin installiert, für den es aber ebenfalls sehr ansprechende Designs gibt. Zwei Beispiele werden am Ende dieses Artikels vorgestellt.




Nach der Komponentenauswahl folgt die Einstellung der Startoptionen, die aktiviert bleiben können.




Anschließend können noch Zusatzoptionen installiert werden, die für den normalen Winamp-Betrieb aber nicht erforderlich sind:
  • Winamp Remote ist ein Streamserver für Musik und Videos aus der Medienbibliothek. Für den Zugriff über das Internet ist eine Internetflatrate mit möglichst höher Uploadgeschwindigkeit ratsam.
  • Die Winamp Toolbar ermgöglicht die Steuerung des Players und den Zugriff auf SHOUTcast Radiostationen im Internet Explorer oder Firefox.
  • Ob die Winamp Suche die Standard-Suchmaschine im Browser sein soll, muss jeder für sich entscheiden.
  • Ein Testabo für den Musikshop eMusic kann bei Interesse ebenfalls mitinstalliert werden.



Nach einem Klick auf »Installieren« und anschließend auf »Fertigstellen« erscheinen noch vier weitere Dialogfenster: 1. Skin, 2. Dateiverknüpfungen, 3. Online-Dienste und 4. Rückmeldung.

Bei den Dateiverknüpfungen besteht die Möglichkeit, Winamp aus dem Explorer Kontextmenü zu verbannen. Dabei handelt es sich um Funktionen zur Wiedergabe, die beim Rechtsklick auf eine Musik- oder Videodatei erscheinen. Der Start per Doppelklick ist davon nicht betroffen. Er wird durch die Verknüpfung von Dateierweiterungen mit Winamp sichergestellt.






» zur nächsten Seite



< 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 >
Kommentieren | Verschicken


KOMMENTARE / DISKUSSION
  • 28.10.2011 - 12:38
    Es ist nicht korrekt, daß Lesezeichen bei Deinstallationen zwangsläufig verloren sein müssen. Einfach die "Winamp.bm" der alten Installation vorher sichern und dann wieder in der neuen Installation einfügen. So hat man auch seine alten bookmarls wieder.
  • 07.05.2010 - 09:34
    Browser-Reiter: Einfach einen Classik-Skin verwenden, zum Beispiel den in der Anleitung gezeigten "Bento Classified". Dann ist das ganze Reiter-Gelumpse Geschichte.
  • 07.05.2010 - 09:26
    Besten Dank. Leider weiss ich noch nicht, wie man den Reiter Browser deaktivieren kann. Winamp ist an sich toller Player aber Version 5 ist zu verschachtelt, überladen und nicht gerade intuitiv benutzbar. Man braucht lange, damit man Winamp halbwegs unter Kontrolle hat.


[ Kommentar schreiben ]

Lesezeichen setzen: Bookmark bei del.icio.us Bookmark bei Mister Wong Bookmark bei Digg Bookmark bei Folkd Bookmark bei Webnews Bookmark bei Google Bookmark bei Yahoo Bookmark bei Linkarena Bookmark bei Yigg



« Zur Gesamtübersicht


Anzeige
Copyright © 2017 MPeX.net GmbH       Impressum       Verzicht       Suche Hosting by mpex