Anzeige
MPeX.net Suche
Home Page : News : Software : Kein Stillstand bei Ogg Vorbis, Musepack und LAME

Kein Stillstand bei Ogg Vorbis, Musepack und LAME

Artikel: weiterempfehlen | kommentieren
04.11.2002 | Von HelH,Dirk Bösel

Es sind keine großen Knüller, aber was sich in den letzten Wochen bei Ogg Vorbis, Musepack und LAME in der Codec-Entwicklung tut, stimmt zuversichtlich:

Mit der Eingliederung des Speex-Projektes in die Xiph.org Foundation gewinnt das für die Entwicklung von Ogg Vorbis verantwortliche Unternehmen einen speziell für Sprache optimierten Codec hinzu. Speex soll Ogg Vorbis ergänzen, das als reiner Audio-Codec ausgelegt und daher auch nicht auf Sprachkodierung bei sehr niedrigen Bitraten optimiert ist.

Damit ist ein weiterer Schritt in Richtung freie Multimediaplattform getan, so wie es von Xiph.org angestrebt wird.
Auch Videokodierung soll durch das Projekt "Theora" in Ogg Einzug halten, jedoch wird vor Sommer nächsten Jahres nicht mit einer fertigen Version gerechnet.

Das Problem der Hardwareunterstützung indes könnte schon bald gelöst sein. Mit der Veröffentlichung von Ogg Tremor, einem reinen Integer-Decoder für Ogg Vorbis, haben die Hardwarehersteller erstmals die Möglichkeit, ohne viel Aufwand die Unterstützung für das Audioformat in ihre Player einzubauen. Das dürfte dem Format weiteren Aufschwung verleihen, da Hardwareunterstützung für viele Benutzer ein wichtiges Kriterium darstellt.

Auch bei Musepack kocht wohl mehr als nur die Gerüchteküche:
Musepack (ehemals MPEGplus) könnte jüngsten Ankündigungen zufolge Open Source gehen. Zwar genießt das Format bei Audiophilen wegen seiner außerordentlich guten Qualität bei Bitraten um 170 kbps hohes Ansehen, ist insgesamt jedoch wenig verbreitet. Vor allem die fehlende Hardwareunterstützung macht dem Format zu schaffen. Inwiefern das Offenlegen des Quellcodes daran etwas ändern kann, wird sich zeigen.

Wer hätte es gedacht, einen ersten Schritt in Richtung Hardwaresupport verzeichnet auch Musepack: Ein Integer-Decoder wurde auf einem ARMv4-Prozessor zum Laufen gebracht, wie er z.B. in RioVolt-Playern bzw. den Produkten von iRiver zu finden ist.
Die problematische rechtliche Situation des Audiocodecs und eine fehlende Nachfrage werden die Hardwarehersteller aber sicher noch längere Zeit davon abhalten, auch diesem Format ihre Unterstützung zukommen zu lassen.

Und auch LAME 3.93 erscheint am Horizont, ob als Beta oder als Final ist noch unklar. Es werden neue (alt-) Presets hinzukommen, die das Preset-System nach "unten" ergänzen und Bitraten zwischen 140 und 180 kbps liefern sollen. Es stehen allerdings parallele Verbesserungen im Code an (z.B. zur Optimierung bei sehr niedrigen Bitraten), die sich wiederum auf das Verhalten der Presets auswirken. Ein kleiner Teufelskreis.

Artikel: weiterempfehlen | kommentieren
Kommentieren | Verschicken


KOMMENTARE / DISKUSSION
Re: Kein Stillstand bei Ogg Vorbis, Musepack und LAME (gaga, 04.11.02 08:49)

[ Kommentar schreiben ]
LESEZEICHEN SETZEN
Bookmark bei del.icio.us Bookmark bei Mister Wong Bookmark bei Digg Bookmark bei Folkd Bookmark bei Webnews Bookmark bei Google Bookmark bei Yahoo Bookmark bei Linkarena Bookmark bei Yigg
NEWSLETTER
» Jetzt für kostenlosen Newsletter anmelden
ÄHNLICHE ARTIKEL
»  LAME Info/Download
»  Musepack Info/Download
»  Ogg Vorbis Info/Download
»  Ogg Vorbis 1.0 - Startschuss für die MP3 Alternative

« Voriger Artikel News Gesamtübersicht Nächster Artikel »

Anzeige
Copyright © 2017 MPeX.net GmbH       Impressum       Verzicht       Suche Hosting by mpex